Skip to main content

Schokolade und Kinderschokolade

Die Schokolade hat einen ganz alten Stammbaum. Schon um das Jahr 1500 v. Christus wurde der Kakaobaum nachweislich im alten Mexiko genutzt und um 600 v.Christus von den Mayas angebaut.

Wo kommt Schokolade eigentlich her?

Die Azteken vermischten das Kakaopulver dann mit kaltem Wasser, welches mit einem Holzquirl schaumig gerührt wurde. Hier entstand der Name „Xocolatl“.

Für die Azteken war der Kakao göttlichen Ursprung und wurde auf großen Opferfesten dem Kakaogott geopfert. Kakao galt als ein berauschendes Lebensmittel und war nur Kriegern oder gehobenen Männern vorbehalten. Kakaobohnen wurden im alten Lateinamerika auch immer wieder als Zahlungsmittel eingesetzt und besaßen damit einen hohen Wert.

Wann haben sie Appetit auf Schokolade ?

Schokolade hatte im Mittelalter keine Bedeutung in Europa

Erst um 1528 herum fand der Kakao den Weg nach Europa, obwohl vorher auch schon Christoph Kolumbus mit ihm in Berührung kam. Dieser maß dem Kakao aber keine wesentliche Bedeutung zu.

Die europäische Oberschicht hatte aber an der ungesüßten Schokolade kein Interesse. Erst nachdem der Kakao mit Honig und Rohrzucker gesüßt würde, erfuhr er größere Popularität. 1637 wurde Schokolade dann zum ersten Mal bei einem öffentlichen Anlass ausgeschenkt und einem breiteren Publikum zugänglich gemacht.

Bis dahin wurde Kakao aufgrund des hohen Preises wurde er überwiegend in gehobenen Kreisen getrunken. Kakao wurde dann zur Massenprodukt, als er günstiger aus Amazonien eingeführt wurde und gleichzeitig der Vorgang der Trennung des Kakaos und der Kakaobutter entwickelt wurde. Hieraus entwickelt sich dann auch die Herstellung der Tafelschokolade.

Die älteste Schokoladen-Fabrik in Deutschland ging 1804 aus einer Konditorei hervor. Aber erst im Jahren 1839 wurde das erste Mal Milchschokolade hergestellt.

In Deutschland und vor allem auch in der Schweiz wurde Schokolade hergestellt. 1879 wurde von Rudolphe Lindt das conchieren der Schokolade entwickelt. So erhielt die Schokolade einen noch viel zarteren und cremigen Geschmack. Meist waren die Verkaufsstätten der Schokolade auch die Produktionsstätten. Heute sind die Chocolaterien eher als Cafes in Städten zu finden und die Produktion erfolgt separat.

Die Kinderschokolade

Die Kinderschokolade ist eine Erfindung der Marke Ferrero. Im Jahre 1967 wurde dieses Produkt auf dem deutschen Markt eingeführt. Die „dicken“ Kinder sollten mal was gesundes naschen. Da hörte sich das Wort „Kinderschokolade“ genau richtig an. Vielleicht ist alles nur Augenwischerei, denn in der Kinderschokolade ist deutlich mehr Fettanteil drin und bei der beworbenen Milch handelt es sich um Milchpulver.

Im Jahre 1973 wurde auf der Verpackung der Kinderschokolade ein Junge abgebildet. Die Packungen wurden weltweit verkauft. Der Name des damaligen Jungen ist Günter Euringer. Nach Angaben Euringer´s bekam er damals 300 Mark als ein einmaliges Foto-Honorar. Erst im Jahre 2005 wurde sein Gesicht durch ein anderes ersetzt. Diese Schokolade wurde in 300 Gramm und in 100g Tafeln von Ferrero angeboten.

Zum Kinder Riegel wurde die Kinderschokolade im Jahr 1981. Dieser Riegel ist von Anfang an deutlich größer, als ein normaler Riegel aus der ehemaligen Kinderschokolade. Weitere Produkte sind Kinder Pinguin, Kinder Happy Hippo, Milchschnitte, Kinder Country, Kinder Bueno, Kinder Überraschung.

Weitere Informationen unter Kinderschokolade…

Schokoladen Hersteller

In Deutschland gibt es eine ganze Reihe von Herstellern und Lieferanten von Schokolade (Edelbitter Schokolade), Schoko Pralinen und Schoko Trüffeln, darunter zählen Lindt, Rausch und weitere, siehe unten.

Rausch Privat Confiserie

Bei Rausch bekommen Sie Tafel-Schokoladen 250 Gramm (nur ungefüllt), Schokoladen-Sticks 40 Gramm, sowie Holz-Geschenkboxen mit Schoko Sticks.

Lindt & Sprüngli

Bei Lindt & Sprüngli gibt es alle Tafelschokoladen (Milch-Schokolade und Edelbitter Tafeln, mit und ohne Füllung z.B. mit Alkohol), Pralinen, Massiv Schokoladen Tafel, Diät Schokolade und Backzutaten mit Schokolade.

Milka (die mit der lila Kuh)

Bei Milka gibt´s Tafel-Schokolade, Edelbitter Schokolade und Diät-Schokolade, Pralinen und Schoko-Riegel. Am meisten verkauft über deren Warenkorb wird die 100g Tafel mit mehr als 2 Millionen Tonnen jährlich. Mehr Infos zu Milka…